Allgäu TV in Rammingen

In dem Magazin „allgäu.tv in…?“ stellt Allgäu TV Gemeinden aus der Region vor. Ein Team von Allgäu TV war jetzt auch in Rammingen.

Die Sendung vom 08.09.2017 können Sie sich hier ansehen:

Öffentlichkeitsbeteiligung zur Lärmaktionsplanung des Eisenbahn-Bundesamtes

Derzeit läuft die erste Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung im Rahmen der Lärmaktionsplanung für alle Haupteisenbahnstrecken des Bundes. Bis zum 25. August 2017 hat die Öffentlichkeit nun die Gelegenheit, sich an der Lärmaktionsplanung des Eisenbahn-Bundesamtes zu beteiligen. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter folgender Adresse: www.laermaktionsplanung-schiene.de 

Mobilfunk – aktueller Stand

In der Mindelheimer Zeitung vom 08.05.2017 wurde über eine Aussage des Vertreters der Telekom berichtet, wonach die Gemeinde eigene Grundstücke westlich des Dorfes für einen Mobilfunkmast angeboten habe und man kurz vor einer Lösung stehe. Die von der Gemeinde westlich des Bahndammes vorgeschlagenen Standorte wurden von der Telekom nun aber abgelehnt. Die Telekom bevorzugt stattdessen einen Standort östlich des Bahndammes, aber außerhalb des bewohnten Gebietes.

Kindergarten – Neue Öffnungszeiten ab 01.09.2017

Ab 01.09.2017 bietet der Kindergarten neue Öffnungszeiten an:

Alle Gruppen öffnen bereits um 7.00 Uhr. Die Gruppe 3 hat dienstags und mittwochs zusätzlich bis 16.00 Uhr geöffnet.

Übergabe Förderbescheid für Breitbandausbau

Dorothee Bär, MdB  (Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur) hat Bürgermeister Anton Schwele am 24.05.2017 bei einem Festakt im Landratsamt Bamberg den Förderbescheid für den Breitbandausbau in Rammingen überreicht. Gemeinden mit unterversorgten Gebieten erhalten damit bis zu 50.000 Euro, um Ausbauprojekte für schnelles Internet zu planen und Antragsunterlagen für eine Bundesförderung dieser Projekte zu erstellen. Schwele freute sich über den Förderbescheid: „Für die Zukunftsfähigkeit der Gemeinde ist es notwendig, dass in die Glasfaserinfrastruktur investiert wird.“ Mit der Planung in Rammingen wurde die Corwese GmbH beauftragt.

Foto: BM für Verkehr und digitale Infrastruktur https://www.flickr.com/photos/bmvi_de/sets/72157684213053585

Anhörungsverfahren zur Planfeststellung Eisenbahnunterführung Unterrammingen

Das Eisenbahn-Bundesamt, Außenstelle München, hat für das Vorhaben

Ersatz des Bahnübergangs am Bahn-km 12,707 „Unterrammingen“ und Bahnübergang „Forstweg“ am Bahn-km 14,051 durch eine Eisenbahnüberführung am Bahn-km 12,490 der Strecke 5360 Buchloe – Memmingen in der Gemeinde Rammingen

das Planfeststellungsverfahren nach § 18 AEG eingeleitet und die Regierung von Schwaben mit der Durchführung des Anhörungsverfahrens zur Planfeststellung beauftragt.

Die Planunterlagen können in der Zeit von Montag, den 29.05.2017 bis einschließlich Mittwoch, den 28.06.2017 unter der Internetadresse

http://www.regierung.schwaben.bayern.de/Planfeststellungsverfahren_aktuell.php

heruntergeladen werden oder bei der Gemeinde Rammingen bzw. der Verwaltungsgmeinschaft Türkheim zu den üblichen Dienststunden eingesehen werden. Einwendungen sind bis 12.07.2017 möglich. Über die genauen Fristen und Modalitäten informiert Sie die amtliche Bekanntmachung, die Sie hier herunterladen können:

Amtliche Bekanntmachung

 

Vorstellung des historischen Erhebungsbogens

Am Mittwoch, 17. Mai 2017 um 20 Uhr wird im Gasthof Stern der denkmalpflegerische Erhebungsbogen, eine vertiefte städtebaulich-denkmalpflegerische Untersuchung von Altort- bzw. Ortskernbereichen, vorgestellt. Alle Bürgerinnen und Bürger sind zu dieser interessanten Präsentation mit Dias und Erklärungen eingeladen.

Gemeindehaus – Spatenstich

Am 10.04.2017 wurden die Bauarbeiten für das Gemeindehaus mit einem symbolischen Spatenstich begonnen. 

Berichterstattung der MZ vom 06.04.2017 – Gegendarstellung

Auf den Artikel „Die Beschlüsse waren falsch und rechtswidrig“ in der MZ vom 06.04.2017 hat die Gemeinde eine Gegendarstellung an die MZ gerichtet. Ein Abdruck der gesamten Gegendarstellung erfolgte in der MZ nicht. Den Wortlaut der Gegendarstellung vom 07.04.2017 finden Sie hier: Gegendarstellung der Gemeinde zum Artikel in der MZ vom 06.04.2017